Politik

Schon während meines Studiums bin ich mit Politik, und hier vor allem mit Europapolitik, in Berührung gekommen. Besonders geprägt hat mich natürlich meine Zeit in Brüssel, in der ich für das Verbindungsbüro des Landes Bremen bei der Europäischen Union gearbeitet habe.

Damals kamen Finnland, Schweden und Österreich zur Gemeinschaft dazu. Der Euro wurde verhandelt und dessen Einführung beschlossen. Anfangs war ich nicht ganz sicher, ob eine Gemeinschaftswährung sinnvoll ist. Heute möchte ich diese auf keinen Fall mehr missen. Mal abgesehen davon, dass der Euro das Reisen enorm erleichtert, ist er ganz sicher auch eine verlässliche Größe in der Wirtschaftspolitik vieler Unternehmen, die europaweit aktiv sind. Auch kenne ich noch die Grenzkontrollen. Man musste damals an den Grenzübergängen anhalten und Ausweise zeigen, jetzt kann man fast unbemerkt von einem EU Land ins Nächste fahren. Seitdem hat sich Europa enorm weiterentwickelt und das ist gut so.

In Brüssel bin ich ein ausgesprochener Fan von Europa geworden. Die Europäische Union ist für mich eine Erfolgsgeschichte, aber es gibt weiterhin viel zu tun, damit Europa ein Erfolg bleibt.

Nachdem ich 2011 anfing mich politisch in der CDU zu engagieren und auch in den Rat der Stadt Achim gewählt wurde, war für mich schnell klar, dass ich mich auch wieder verstärkt europapolitischen Themen widmen möchte. Umso glücklicher bin ich, dass meine Partie und insbesondere mein Kreisvorstand mir dazu seit Ende 2013 die Gelegenheit geben und mich tatkräftig unterstützen. Ich werde mich weiterhin für europäische Belange einsetzen, und diese auch das ein oder andere mal mit der Kommunalpolitik verknüpfen.